Grossköpfiges Speichelkraut

Bai zhu (白术), Atractylodes macrocephala ‒ Grossköpfige Atractylodes oder Grossköpfiges Speichelkraut

Informationen entnommen aus dem Artikel der Fachzeitschrift «Extrakt» Nr. 1 / 2019 der Lian Chinaherb AG.

Das Grossköpfige Speichelkraut ist in China heimisch und wird zwischen 20 und 60 cm hoch. Zur Blütezeit vom Juni bis August wird die Pflanze von unzähligen Bienen umworben. Medizinisch verwendet wird das Rhizom. Es wird im Winter geerntet, nachdem sich die untersten Blätter gelb verfärbt haben. Mit ihrer warmen süssen Qualität vermag die Arznei das Milz-Qi zu stärken. Ihre leichte Bitterkeit trocknet Feuchtigkeit, und der aromatische Geschmack stärkt die belebende und transformierende Funktion der Milz. 

Bild von Artikel aus der Fachzeitschrift der Lian Chinaherbe, Spezialapotheke für hochwertige Chinesische Arzneimitteln «Extrakt» Nr. 1 / 2019
Bild von Artikel aus der Fachzeitschrift der Lian Chinaherbe, Spezialapotheke für hochwertige Chinesische Arzneimitteln «Extrakt» Nr. 1 / 2019

Da sich bai zhu und cang zhu (Atractylodes lancea, Speichelkrautwurzelstock) in Aussehen und Wirkung ähnlich sind, wurden sie bis zur frühen Song-Dynastie in der klinischen Anwendung nicht unterschieden. Beide gehören zur Familie der Korbblütler, stärken die Milz und können Feuchtigkeit zerstreuen. Heute werden sie klar unterschieden. bai zhu tonisiert in erster Linie das Milz-Qi und ist ein Hauptmittel bei Diarrhö. Soll es losen Stuhlgang festigen, wirkt die trocken geröstete Form chao bai zhu besser. cang zhu zerstreut in erster Linie Feuchtigkeit. Kaum eine Feuchtigkeit umwandelnde Rezeptur kommt ohne diese Zutat aus. 

Text und Fotos: Anna Kehl

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.